Aktuelles Termine

Herbstfrüchte




Herbstfrüchte

 Alle Gehölze der Gattung Sorbus warten im Herbst mit einem Extra auf: Fruchtschmuck!

Neben der heimischen, allseits bekannten und in gebrannter Form besonders beliebten Vogelbeere finden sich noch andere lohnende Arten.

 Die Vogelbeere (Sorbus aucuparia) wird auch Eberesche genannt, da ihr Laub ähnlich gefiedert ist wie jenes der Esche. Ab August wartet die Vogelbeere mit schön gefärbten Früchten auf, im Herbst kommt eine hübsche Laubfärbung dazu. Praktisch sind Vogelbeeren auch ob ihrer mäßigen Wüchsigkeit. In Zeiten, da Nachbarn Licht und Luft einklagen können, sind klein- und langsamwüchsige Bäume gefragt. Für den Siedlungsbereich besser geeignet als die Wildform sind die Sorten ’Edulis’ (wörtl. übersetzt: essbar) mit größeren und leuchtend roten Früchten und ’Fastigiata’ eine Säulenform mit deutlich dunkleren Blättern. Generell sind Vogelbeeren zähe Geschöpfe, die selbst bei massiven Verletzungen (z.B. durch alkoholisierte Autofahrer) gut regenerieren. Üppiger im Wuchs sind die Mehlbeeren. Auch hier gibt’s einen heimischen Vertreter: Sorbus aria. Da sie gut hitzeverträglich sind, findet man sie auch auf extrem trockenen Standorten. Das ledrige Laub ist an der Blattunterseite weißfilzig behaart und färbt sich im Herbst satt goldgelb, die Früchte sind orange. Kreuzt man die beiden genannten Arten, erhält man Sorbus intermedia, die Schwedische Mehlbeere. Sie zeichnet sich durch besonders große Blütenstände aus, die wunderhübsch weiß blühen, aber durchaus streng riechen, also nix für empfindliche Nasen. Die Früchte erreichen einen Durchmesser bis 1,5 cm und färben sich orangerot. Fast scheint es ja, als hätte jeder Landstrich seine eigene Mehlbeere oder Eberesche: Japanische Eberesche (gelbrote Laubfärbung, scharlachrote Früchte), Thüringer Mehlbeere (tolle rote Herbstfärbung), Himalaja-Eberesche (rosa Blüten und weiße!! Früchte) gibt’s, dann noch  Amerikanische, Chinesische und Mährische Eberesche. Sie alle sind in unserem Klima lebensfähig und zeichnen sich sowohl durch auffällige meist weiße Blüten, als auch schöne Herbstfärbung und Fruchtschmuck aus. Ing. Veronika Schmeikal
 
Zurück zur Übersicht