Aktuelles Termine

Buchstriebsterben




Der Schaderreger Cylindrocladium hat Österreich flächendeckend erfasst. Es handelt sich dabei um einen Pilz der zu Blattabfall und Triebsterben an Buchs führt. Langfristig wird eine starke Dezimierung unserer Buchsbestände befürchtet. Bei rascher Erkennung und Sofortmaßnahmen kann der Befall durch den Schaderreger gestoppt werden.    

Schadbild:                               

Junge Blätter erhalten zuerst eine orange Färbung welche   später nekrotisch wird. Ältere Blätter werden flächendeckend braun und sterben ab. Befallene Triebe weisen schwarze Flecken auf, mit  Fortschreiten der Krankheit verkahlen die Triebe und sterben ab.   

Verbreitung:  Die Sporen des Pilzes wandern über Wassertropfen   über die gesamte Pflanze. Um die Pflanze herum besteht in einem Radius von wenigen Metern die Möglichkeit einer Infektion. 

Wirtspflanzen: Alle Arten von Buchs, wobei gravierende Unterschiede in der Widerstandsfähigkeit der Sorten zu beachten sind. 

Sofortmaßnahmen: Starker Ausschnitt 

Vorbeugung: Bei Neupflanzungen ausreichend Abstand zwischen Buchspflanzen einhalten. Der gewählte Standort sollte eine rasche Trocknung durch die Sonne ermöglichen. Beim Gießen sollte die Pflanze nicht geduscht, sondern von unten mit Wasser versorgt werden. Auf billige Pflanzen vom gartenfremden Einzelhandel sollte verzichtet werden. Buchsbaumtriebsterben ist keine Quarantänekrankheit und unterliegt daher auch nicht der Meldepflicht. Der Amtliche Pflanzenschutzdienst steht Ihnen dennoch bei der Diagnose von Verdachtsfällen zur Verfügung.

Josef Josef Putz: 0662/870571-241

Josef.putz@lk-salzburg.at


 
Zurück zur Übersicht